Der Krise durch flexible Kapazitäten und optimierte Ressourcen begegnen

Von hundert auf null und zurück: Viele Betriebe mussten ihre Kapazitäten massiv reduzieren oder völlig stilllegen, um sie nach dem Ende des Lockdowns rasch wieder hochzufahren – eine organisatorische Herausforderung.

Die Experten-Tipps

  1. Analysieren Sie Ihre Ressourcen: Verschaffen Sie sich einen Überblick, welche Ressourcen, wie Material, Waren, Maschinen, Räumlichkeiten, Personal, Sie im Normalbetrieb benötigen. Welche Kosten sind damit verbunden?
  2. Nachfrage für die nächsten Monate einschätzen: Machen Sie eine Aufstellung mit welchen Umsätzen Sie in den nächsten Monaten rechnen können. Mit welchen Produkten oder Leistungen erwirtschaften Sie Profit? Wer sind die wichtigen Kundinnen und Kunden? Wie kurzfristig bestellen diese? Gibt es längerfristige Abnahmeverträge Ihrer Kunden?
  3. Konzentrieren Sie sich auf jene Geschäftsfelder, die profitabel sind. Ein Verzicht auf Randbereiche reduziert Kapazitäten und die damit verbundenen Kosten.
  4. Erstellen Sie einen Plan, welche Kapazitäten sie in der nächsten Zeit benötigen. Überlegen Sie, wie Ihr Betrieb umorganisiert werden muss. Orientieren Sie sich dabei an Ihren möglichen Szenarien und überlegen Sie, wie sich diese auf die Ressourcen auswirken.
  5. Behalten Sie die Kosten für Raumkapazitäten im Auge. Reduzieren Sie die Geschäftsfläche (z. B. temporäre Stilllegung einzelner Stockwerke in Hotelbetrieben), ohne den Grundcharakter Ihres Betriebes zu gefährden.
  6. Bündeln Sie die zeitliche Auslastung Ihres Betriebes – versuchen Sie, das Geschäft auf Kernzeiten zu konzentrieren. Verzichten Sie auf Randzeiten mit mangelnder Kapazitätsauslastung, um „Leerkosten“ zu sparen.
  7. Können Mitarbeiter in Kurzarbeit wechseln bzw. sind sie bereit, das Beschäftigungsvolumen zu reduzieren! Versuchen Sie in jedem Fall, Stammmitarbeiter an den Betrieb zu binden. Sehen Sie in den Arbeitsverträgen neu eintretender Mitarbeiter entsprechende Flexibilisierungen vor (befristete Verträge, Möglichkeit zur Anpassung des Beschäftigungsvolumens etc.).
  8. Outsourcing erlaubt eine flexiblere Anpassung einzelner Leistungsbereiche an die geforderte Kapazitätsauslastung. Erstellen Sie ein Konzept, welche Bereiche Sie bei Bedarf auslagern können und welche organisatorischen Maßnahmen dazu notwendig sind.
  9. Erstellen Sie eine Rückkehr-Strategie, um bei steigender Nachfrage rasch wieder das gewünschte Kapazitätsvolumen zu erreichen (Upsizing).

Weitere Unterstützung 

Persönliche Beratung

Wir helfen Ihnen in die Zukunft nach Covid-19! Nutzen Sie unsere persönliche und geförderte Beratung.
Sie benötigen weitere Hilfe oder Ihre Fragen wurden durch unsere Experten-Tipps nicht vollständig beantwortet? Perspektive Zukunft bietet Ihnen Unterstützung bis hin zu gezielter persönlicher und geförderter Beratung. Finden Sie das jeweilige Angebot in Ihrem Bundesland.

Beratung holen



Newsletter Anmeldung
Regelmäßig spannende Updates erhalten
*Ich möchte gerne am Laufenden gehalten werden und stimme daher zu, dass meine hier angegebene Mailadresse zu diesem Zweck verwendet und hierbei Analysedaten erhoben werden dürfen. Nähere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Diese Zustimmungserklärung können Sie jederzeit per Mail widerrufen.